Vita Zusammenfassung

Forschung

seit 2018; »Interpersonal Flow«; University of Gloucestershire (Großbritannien); DBA-Programme (Doctorate in Business Administration)

Lehrtätigkeit

  • Lehrauftrag an der Hochschule Neu-Ulm jeweils in den Wintersemestern von 2012/13 bis 2016/17 im Bereich Mediendesign für das Fach Kommunikationsdesign
  • Lehrauftrag an der Hochschule Mainz im Bereich Medientechnik für das Fach Typografie und Print im Sommersemester 2016

Auszeichnungen

  • Finalistin 1., 2. und 3. Internationaler Speaker-Slam München 2017 und 2018
  • Dynamic Speaker Award 2017
    Women Rocking Business Speaker Retreat, Monterey (USA)
  • Siegerin des Landes Schleswig-Holstein im Schriftsetzerhandwerk 1989
  • Bundessiegerin im Schriftsetzerhandwerk 1989

Chronologisch

seit 2018: »Women’s Springboard« (www.womensspringboard.de)
Ziel: Expertinnen in ihrem Gebiet sichtbar machen für ihre idealen Kunden
Idee, Gründung und Aufbau eines Expertinnen-Netzwerks mit Verlag (ISBN, deutsche und englischsprachige Veröffentlichungen; Sachbuch, Fachbuch, Business-Ratgeber; weltweite Lieferung; Hardcover, Paperback, eBooks); Konzeption Marketing-Funnel; Aufbau und Umsetzung eines Membership-Modells (Mitgliedschaft und Mitgliedschaft Plus); Newsletter, Facebook- und Instagram-Seiten/Gruppen auf Deutsch und Englisch; bundesweite Meetups zum Teil mit (nationalen und internationalen) Gastsprecherinnen; Vernetzung im DACH-Bereich sowie im britischen, US-amerikanischen und anglo-kanadischen Raum; Planung und Organisation von Women’s Springboard Live 2020 (dreitägiger Event in Deutschland im September 2020)

seit 2014: »12xDesks« (www.12xDesks.de)
Ziel: Teams, die flexibel, kreativ und innovativ arbeiten und Räume in Meetings und Workshosp schnell umgestalten wollen, eine praktische Lösung für ein Stehtisch-System anbieten
Idee, Entwürfe von Prototypen (inklusive Feedbackschleifen mit KMU sowie größeren Unternehmen), Aufbau (Organisation, Management der Produktion, Vertriebsorganisation, Marketing), Umsetzung eines Geschäftsmodells für ein flexibles Stehtischsystem auf Rollen, das agile 1:1-Kommunikation unterstützt. Die Idee dabei ist, dass man die Tische schnell – je nach Gruppengröße – zusammen stellen kann und sie an die Seite oder an die Wand rollt, wenn sie nicht benötigt werden. Die Tische werden in Deutschland produziert (Lieferzeit ca. 4-6 Wochen). Sie sind geeignet für agile Methoden, Design Thinking sowie kreative Veranstaltungsformate wie World Café

2012-2018: »Life + Care Communications«; Gründung und Aufbau; Integration in diesen Auftritt »Ulrike Weigel« wegen strategischer Neuausrichtung (Aufbau von eigenen Marken; siehe oben)
Zusammenarbeit u.a. mit:
– K
ompetenzzentrum Erneuerbare Energien Rheingau-Taunus e.V. (KEE); Verbraucherzentrale Hessen: vom Land Hessen sowie der Europäischen Union gefördertes Projekt
– Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz, Abteilung Innovation: Entwicklung eines Organisations- und Geschäftsmodells: der Verein InnoNet HealthEconomy wurde am 24.11.2014 gegründet mit 23 Gründungsmitgliedern aus Hochschulen, Wirtschaft, Vereinen, Krankenkassen; Mitglieder: Boehringer Ingelheim, Abbvie, Debeka, Lohmann & Rauscher, Techniker Krankenkasse, TRON u.a.; Ziele: Vernetzung aller Beteiligten der Gesundheitswirtschaft in Rheinland-Pfalz, Geschäftsmodelle in der Gesundheitswirtschaft entwickeln; der Verein wird unterstützt von drei Ministerien in Rheinland-Pfalz (Wirtschaft, Bildung und Gesundheit)

2002-2008 Gründungsmitglied des Lions-Club Kaiserin Friedrich in Bad Homburg

1997-2005 Wirtschaftsjunioren

1996 – 1999: Berufsbegleitendes Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Mainz, Betriebswirtin (vwa)

1994 – 2012: freiberuflich selbstständig; Designprojekte für kleine, mittlere und große Unternehmen

Direkt nach dem Studium Start in die Selbstständigkeit

1989 – 1994: Studium Kommunikationsdesign an der FH Mainz; Diplom-Kommunikationsdesignerin (FH); Diplomarbeit in Corporate Design, Note: sehr gut (Thema: Entwicklung einer Corporate Identity sowie daraus abgeleitet das Corporate Design für ein Unternehmen).
Praktika:
Linotype (Schriftherstellung)
Adrian Frutiger in Paris (Schriftgestaltung)
Werbeagenturen wie GGK (Klassische Werbung)
Messebauabteilung der Hoechst AG (Messen- und Veranstaltungen)

1986 – 1989: von drei auf zweieinhalb Jahre verkürzte Ausbildung als Schriftsetzerin (Mediengestalterin)
Auszeichnung als Landessiegerin von Schleswig-Holstein
Auszeichnung als Bundessiegerin im Schriftsetzerhandwerk

1984 – 1986: Fachhochschulreife

Mit ca. 13 Jahren Änderung des Berufswunschs in »Designerin«
Berufswunsch im Vorschulalter: »Künstlerin«